Seitenübersicht

Aenderl, Franz

Geboren: Steinweg b.Regensburg , 25.01.1883
Gestorben: Kulmbach , 20.10.1951
Beruf(e)/Ämter:Parteisekretär
Schriftsteller
Wohnort(e):Regensburg
Konfession:konfessionslos
Parteizugehörigkeit:Unabhängige Sozialdemokratische Partei Deutschlands (USPD) (1917-1920)
Kommunistische Partei Deutschlands (KPD) (1920-08.1924)
Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) (ab 08.1924)
Franz  Aenderl

ca. 1925, Fotografie
© Bayerischer Landtag, München

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Landtag: 1920-1931
Ausschüsse:
  • Ausschuss für Aufgaben wirtschaftlicher Art (25.11.1921) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Ausschuss für Wahlprüfungen (16.07.1920) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Ausschuss für Wahlprüfungen (18.12.1922) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Ausschuss für den Staatshaushalt (25.11.1921) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Ausschuss für die Besoldungsordnung (25.11.1921) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Ausschuss für die Geschäftsordnung (25.11.1921) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Ausschuss für die Zeit der Vertagung nach
  • 30 Abs.III der Verfassungsurkunde (02.08.1923) stv. Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Ausschuss für die Zeit der Vertagung nach
  • 30 Abs.III der Verfassungsurkunde (09.08.1921) Mitglied 2.WP 1920-1924
  • Ausschuss für Eingaben und Beschwerden (25.07.1928) Mitglied 4.WP 1928-1932
Der Landtag 1920-1924 (2. Wahlperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Strk.Regensburg-Stadt,Regensburg-Land-Nittenau,und die übrigen Strkr.r.d.Rh.
Der Landtag 1924-1928 (3. Wahlperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Stkr.Kemnath,Oberviechtach/Opf. und die übrigen Stimmkreise r.d.Rh.
Der Landtag 1928-1932 (4. Wahlperiode) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Stkr.Bogen-Kötzting,Dingolfing-Mallersdorf,Kelheim-Mainburg-Rottenburg/Ndb
Mandatsunabhängige Funktionen:
Sonstige Funktionen:
  • Staatsgerichtshof (22.07.1920): stv. Mitglied 2.WP 1920-1924

Biogramm:
  • kaufmännische Lehre
  • 1914-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, anschließend Kriegsgefangenschaft
  • seit 1917 Mitgied der USPD
  • bis 1919 Versicherungskaufmann
  • 1919/1920 Parteisekretär der USPD in Regensburg
  • 1920 Übertritt von der USPD zur KPD
  • 1920-1924 Parteisekretär der KPD in Regensburg
  • 1920 Kandidat der KPD für die Wahl zum Deutschen Reichstag
  • 06.06.1920-Oktober 1931 Mitglied des Bayerischen Landtags (bis 16.12.1920 USPD, 16.12.1920-August 1924 KPD, ab August 1924 SPD)
  • August 1924 aufgrund seiner Opposition gegen die Führung der KPD unter Ruth Fischer Ausschluss aus der Partei und Eintritt in die SPD
  • August 1924 nach Parteiausschuss Verlust des Amts als Parteisekretär der KPD in Regensburg
  • 1925-1933 Schriftsteller in Kulmbach
  • Oktober 1931 Aberkennung des Abgeordnetenmandats im Bayerischen Landtag durch das Bayerische Verfassungsgericht
  • 1933 Schutzhaft
  • nach der Entlassung Tagelöhner
  • 1934 Emigration in die Tschechoslowakei
  • 1938 Emigration über Polen und Dänemark nach England
  • 1940 Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft
  • bis 1946 in England als Journalist bei einer Zeitung tätig
  • 1942-1943 Sprecher in katholischen Sendungen des Londoner Rundfunks und Gründung der unpolitischen Vereinigung "Bavariancircle"
  • 1943 Veröffentlichung der Broschüre "Bavaria, the problem of German federalism" (1947 auf deutsch)
  • März 1946 Rückkehr nach Deutschland
  • seit März 1946 als Redakteur der "Mittelbayerischen Zeitung" in Regensburg tätig
  • Dezember 1946 Eintritt in die Bayernpartei (BP)
  • nach Dezember 1946 kurzfristig 2. Vorsitzender des BP-Bezirks Regensburg Stadt und Land
  • 1947 schwere Erkrankung und Umzug nach Kulmbach
  • seit 1947 aktiv für die BP in Kulmbach
GND: 133402509
Literatur/Quellen:
  • Schröder, Wilhelm Heinz: Sozialdemokratische Parlamentarier in den deutschen Reichs- und Landtagen 1867-1933. Biographien, Chronik, Wahldokumentation. Ein Handbuch, Düsseldorf 1995 (= Handbücher zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, Bd. 7), S. 346 (Nr. 010140).
  • Weber, Hermann / Herbst, Andreas (Hg.): Deutsche Kommunisten. Biographisches Handbuch 1918 bis 1945, Berlin 2004, S. 56 f.
  • http://zhsf.gesis.org/biosop_db/biosop_db.php (04.07.2017).

Zurück