Seitenübersicht

Armansperg, Joseph Ludwig Graf von

Geboren: Kötzting , 28.02.1787
Gestorben: Egg/Ndb. , 03.04.1853
Beruf(e)/Ämter:Staatsminister
Gutsbesitzer von Egg
Kgl. Kämmerer
Wohnort(e):Egg/Ndb.
Konfession:katholisch
Gruppe:Klasse I (KdA)
Reichsräte auf Lebenszeit
Bild nur auf CD-ROM

Mitgliedschaft im Bayer. Parlament:
  • Kammer der Abgeordneten: 1825-1828
  • Kammer der Reichsräte: 1828-1852
Ausschüsse:
  • Deputation zur Anzeige der Konstituierung der Kammer der Abgeordneten (27.02.1825) Mitglied 2.WP 1825-1831, 3.LT 1825
  • Deputation zur Überreichung der Dankadresse (07.03.1825) Mitglied 2.WP 1825-1831, 3.LT 1825
  • Innenausschuss: Mitglied 3.WP 1831-1836, 5.LT 1831
  • Gesetzgebungsausschuss: Mitglied 3.WP 1831-1836, 5.LT 1831
  • Ausschuss zur Prüfung der Anträge: Mitglied 3.WP 1831-1836, 5.LT 1831
  • Innenausschuss: Mitglied 3.WP 1831-1836, 6.LT 1834
  • Gesetzgebungsausschuss: Mitglied 6.WP 1845-1848, 12.LT 1848
Weitere Funktionen:
  • ab 01.01.1825 Präsidium (Kammer der Abgeordneten): 2.Präsident 2.WP 1825-1831, 3.LT 1825
3. Landtag: 1825 (2. Wahlperiode 1825-1831) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Unterdonaukreis/Klasse I
4. Landtag: 1827-1828 (2. Wahlperiode 1825-1831) (anzeigen)
Stimmkreis:
  • Unterdonaukreis/Klasse I
Mandatsunabhängige Funktionen:
Kabinettszugehörigkeit:
  • 01.01.1826-31.12.1831 Staatsminister der Finanzen
  • 01.01.1826-01.09.1828 Staatsminister des Innern
  • 30.08.1828-31.12.1831 Staatsminister des Kgl. Hauses und des Äußern
Sonstige Funktionen:
  • Staatsrat

Biogramm:
  • Jugend und Schulzeit in Straubing
  • 1802-1803 Jurastudium in Landshut
  • 1808 Kanzleiakzessist beim Generalkommissariat des Regenkreises
  • 1810 Ratsakzessist bei der Regierung des Regenkreises
  • 1812 Erste Anstellung bei der Regierung des Unterdonaukreises
  • 1813 Zur bayerischen Armee unter Wrede abgestellt, Tätigkeit als Verpflegungskommissar
  • 1814 Stellung bei der provisorischen Regierung des Départements der Vogesen, nach deren Auflösung im Mai 1814 dann in der bayerisch-österreichischen Administration der vormals französisch besetzten linksrheinischen Gebiete
  • 1814-1815 Teilnahme am Wiener Kongress
  • 1816-1820 Regierungsdirektor in Speyer und Augsburg
  • 1820 Direktor des Obersten Rechnungshofs
  • 1823 Vizepräsident des Regenkreises
  • 1825 2. Präsident der Kammer der Abgeordneten
  • 01.01.1826 Staatsrat, gleichzeitige Ernennung zum Innenminister
  • 18.03.1828 Ernennung zum Reichsrat und Ausscheiden aus der Abgeordnetenkammer
  • 1826-1831 Finanzminister
  • 1826-1828 Innenminister
  • 1828-1831 Außenminister
  • 1832-1837 Tätigkeit in Griechenland, Präsident des Regentschaftsrates, Erzkanzler
  • 1825 Führend auf gemäßigt liberaler Seite
  • 1827-1828 Wesentlich an der Durchsetzung der Landräte im rechtsrheinischen Bayern beteiligt. Plädoyer gegen die Patrimonialgerichtsbarkeit und die Wiedererrichtung der Klöster, für Gewerbefreiheit und Freihandel
GND: 11864582X
Literatur/Quellen:
  • Bavaria München 1806
  • Bosl, Biographie, S.26, Götschmann: Das bayerische Innenministerium 1825-1864, S.197-202.
  • Armansperg, Roswitha Gräfin v., Joseph Ludwig Graf Armansperg. Ein Beitrag zur Regierungsgeschichte Ludwigs 1. von Bayern (MBM, 67), München 1976, Bosl, Biographie, S.26.

Zurück